Jubiläumstage der Pfadfinder DPSG St. Nikolaus
20 Jahre Gemeinsam Pfadfinden

Wer im Mai einen kleinen Spaziergang durch die Straßen von Rheurdt macht, dem waren bereits einige Veränderungen auffallen. Beispiel eins: der riesige Heuballen am Ortseingang, der zu einem Pfadfinder-Jungen umfunktioniert wurde. Beispiele zwei: die selbstgemalten bunten Programm-Schilder, die an vielen Stellen im Dorf hangen. Beispiel drei: die weiße Zeltstadt, die im Burgerpark an der Dorfkirche errichtet wurde. Der Anlass für diese Veränderungen ist das 20-jährige Bestehen der DPSG St. Nikolaus Rheurdt. Das Motto des Jubiläums: "20 Jahre gemeinsam pfadfinden". Seit 1992 sind die Pfadfinder im Ort aktiv und prägen mit ihren wöchentlichen Gruppenstunden und ihren alljährlichen Sommerlagern die Jugendarbeit im Dorf. Das Jubiläum wurde am Christi Himmelfahrtswochenende im Burgerpark gefeiert, der von den Pfadfindern kurzerhand in "Pfadfinderpark Dorfmitte" umgetauft wurde. Am Donnerstag gab es bereits einen Frühschoppen. Freitags startete ein großes Familienspiel, das das Motto des "Pfadfindens" wörtlich nahm: Das Ziel bestand in der Suche von sogenannten "Geocaches", die mit Hilfe von GPS-Geräten im Dorfgebiet gesucht werden mussten und Teamaufgaben.
Am Samstag starteten die Pfadfinder ab 14 Uhr zum Tag der offenen Zelte ein. Zum Programm gehörten Workshops und Geschicklichkeits-Spiele, ein Niedrigseil-Garten sowie eine große Tombola. Viel Freude hatten die Gewinner , die ein Abenteuerlos gezogen hatten. Die Preise wurden von Privat- und Geschäftsleuten gespendet. Einige Beispiele: Gutscheine fürs Klettern, Reiten auf Islandpferden, Paddeln auf der Niers, Rundflüge, eine Übernachtung in einem Heuhotel sowie Wellness-Behandlungen.
Um 17 Uhr wurde in der St. Niklolauskirche ein Festgottesdienst gefeiert. Anschließend bekam Lambert Holtappels für seinen 20 jährigen Einsatz die Georgsmedaille des Bundes vom Bezirksvorstand verliehen, geehrt wurden auch Gisela und Norbert Spoo mit dem Georgspin. Um 19.30 Uhr startete dann ein bunter Abend mit Unterhaltungs-Programm, sowie einer abschließenden Party. Am Sonntag wurde die Zeltstadt wieder abgebaut und der Pfadfinderpark verwandelt sich wieder in den Burgerpark. Ein Augenschmankerl war das Lagertor, ein Projekt der Rover. Es hat einen Viermast in der Mitte sowie eine kleine Zelthöhle für den Torwächter.
Ein herzlichen Dank an allen die mit gefeiert, geholfen und die Pfadfinder unterstützt haben.


Veröffentlicht am 04.06.2012 um 09:55 Uhr

Autor: Unbekannt